CeVis
  1. Center of Complex Systems and Visualization
  2. Lehre
  3. Oberseminar

In dem regelmäßig stattfindenden Oberseminar tragen Gäste aus aller Welt über Forschungsarbeiten zu Themen vor, die mit der Arbeit von CeVis und MeVis in Verbindung stehen, und Mitarbeiter von CeVis und MeVis präsentieren ihre neusten Ergebnisse.


C(M)eVis-Oberseminar am 1.7.1999


Datum: Donnerstag, der 1.7.1999
Zeit: 11.00 Uhr s.t.
Ort: Seminarraum Mandelbrot
Referent: Ralf Mekle (Columbia University, New York)
Bewertung eines Protokolls zur Kontrastverbesserung digitalisierter Mammogramme: Eine ROC-Studie

Digitalisierte Mammogramme enthalten oft mehr Informationen als direkt sichtbar. Um schwer erkennbare Strukturen deutlicher hervortreten zu lassen, werden Bildverarbeitungsalgorithmen zur Kontrastverbesserung eingesetzt. Unser vorliegendes Protokoll zur Kontrastverbesserung benutzt einen dyadischen Wavelet-Algorithmus und eine nicht-lineare "Verbesserungsfunktion". Doch wie kann visuelle Aufwertung durch solch ein Protokoll quantitativ eingeschätzt werden? In medizinischer Bildverarbeitung wird dafuer häufig ROC ("Receiver Operating Characteristics") Analyse eingesetzt. Bei dieser Analyse werden Experimente durchgeführt, in denen Radiologen medizinische Bilder verschiedener "diagnostischer Systeme" unter definierten Bedingungen diagnostizieren. In der Auswertung der dabei gesammelten Daten werden sogenannte ROC Kurven erstellt, deren Parameter zum quantitativen Vergleich der verwandten diagnostischen Systeme herangezogen werden.

In diesem Vortrage werden zunächst das Protokoll zur Kontrastverbesserung und der spezielle Aufbau für die Darstellung von Mammogrammen auf einem Monitor ("Softcopy Display") beschrieben. Anschließend werden die Grundlagen und Motivation für eine ROC Analyse zusammengefaßt. Schließlich wird auf eine konkrete ROC Studie, die im letzten Monat mit drei Radiologen an der Columbia University durchgeführt wurde, eingegangen. Vorbereitung, Durchführung und Ergebnisse dieser Studie werden kurz vorgestellt.


A. Rodenhausen, 22.6.1999