CeVis
  1. Center of Complex Systems and Visualization
  2. Lehre
  3. Oberseminar

In dem regelmäßig stattfindenden Oberseminar tragen Gäste aus aller Welt über Forschungsarbeiten zu Themen vor, die mit der Arbeit von CeVis und MeVis in Verbindung stehen, und Mitarbeiter von CeVis und MeVis präsentieren ihre neusten Ergebnisse.


C(M)eVis Oberseminar am 25.3.1999


Datum: Donnerstag, der 25.3.1999
Zeit: 11.00 Uhr s.t.
Ort: Seminarraum Mandelbrot
Referent: Dr. Bernhard Preim (MeVis)
EIN 3D-PUZZLE ZUM ERLERNEN RÄUMLICHER ZUSAMMENHÄNGE IN DER ANATOMIE

Bisherige Systeme zum Lernen in der Anatomie basieren auf der Atlas-Metapher und werden dementsprechend als interaktive Atlanten bezeichnet. In diesem Vortrag wird ein System präsentiert, das der Metapher eines 3D-Puzzles folgt: Benutzer setzen 3D-Modelle aus Einzelteilen selbst zusammen. Gegenüber den bisherigen Systemen hat dies zwei Vorteile:

  1. Studenten befassen sich mit anhand einer konkreten Aufgabe mit räumlichen Verhältnissen anstelle nur zu probieren, was alles vorhanden ist.
  2. Die Aufgabe des Zusammensetzens macht es erforderlich, 3D-Interaktionstechniken zu nutzen, deren Vorhandensein und Funktionsweise oft untergeht.
Damit ein 3D-Modell tatsächlich aus seinen Bestandteilen zusammengesetzt werden kann, sind fortschrittliche Visualisierungs- und Interaktionstechniken erforderlich. Dazu zählen Schattenprojektion, Stereorendering, 3D-Eingabe, beidhändige Interaktion und Kollisionserkennung. Diese Visualisierungs- und Interaktionstechniken sind auch bei Visualisierungskomponenten innerhalb von MeVis nützlich.

Da das System "weiß", wie das Modell korrekt zusammengebaut wird, kann der Benutzer auf verschiedene Weise unterstützt werden. Daher kann das 3D-Puzzle in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden betrieben werden. Ein Prototyp der Software, die auf Basis von Open Inventor entwickelt wurde, ist bei MeVis lauffähig.


A. Rodenhausen, 22.3.1999