CeVis
  1. Center of Complex Systems and Visualization
  2. Lehre
  3. Oberseminar

In dem regelmäßig stattfindenden Oberseminar tragen Gäste aus aller Welt über Forschungsarbeiten zu Themen vor, die mit der Arbeit von CeVis und MeVis in Verbindung stehen, und Mitarbeiter von CeVis und MeVis präsentieren ihre neusten Ergebnisse.


C(M)eVis-Oberseminar am 16.2.2000


Datum: Mittwoch, der 16.2.2000
Zeit: 11.00 Uhr s.t.
Ort: Seminarraum Mandelbrot
Referent: Dr. Stefan Krass (MeVis)
WAS COMPUTERTOMOGRAMME ÜBER FORM UND FUNKTION DER LUNGE VERRATEN
Die CT-Diagnostik von Lungenerkrankungen kann durch Einsatz von Methoden der Bildverarbeitung und Visualisierung sowohl qualitativ wie auch quantitativ verbessert werden. Dies gilt sowohl für die Darstellung der Lungenmorphologie als auch für die Quantifizierung der Lungenfunktion im Computertomogramm. In dem Vortrag werden nach einer kurzen Einführung in Anatomie und Funktion der Lunge zwei Krankheitsbilder vorgestellt, bei denen bei MeVis entwickelte Bildverarbeitungsmethoden einen Beitrag zur Verbesserung der Diagnostik leisten können. Es handelt sich um das Bronchialkarzinom, die am häufigsten zum Tode führende Krebserkrankung, und um Lungenfunktionstörungen. Bei den anschließend vorgestellten, durch diese Krankheitsbilder motivierten Methoden der Bildverarbeitung handelt es sich um die Segmentierung des Lungenparenchyms, die Segmentierung des Bronchialbaums, die Analyse der Verzweigungsstruktur, die Approximation der Lungenlappensegmente und deren Validierung. Weiterhin werden Studien vorgestellt, die die Quantifizierung der Lungenfunktion aufgrund von Computertomogrammen zum Inhalt haben. In einem Ausblick wird die Kombination der Segmentapproximation mit der Funktionsquantifizierung diskutiert, die die segmentabhängige Bestimmung der Lungenfunktion möglich machen soll. Erste Ansätze der Bearbeitung von Multi-Slice CT-Daten der Lunge werden vorgestellt.
A. Rodenhausen, 15.2.2000