CeVis
  1. Center of Complex Systems and Visualization
  2. Mathematik Neu Beginnen
  3. Archiv früherer Veranstaltungen
  4. Vorlesung WiSe1011

Vorlesung WiSe1011

Mathematisches Denken in Arithmetik und Geometrie

"Mathematisches Denken in Arithmetik und Geometrie" ist der offizielle Titel des Moduls, das sich über die ersten beiden Semester erstreckt. Der Titel passt gut, denn damit soll ausgedrückt werden, dass wir eben nicht in einem Semester nur Arithmetik und im anderen nur Geometrie machen. Beides soll möglichst eng miteinander verbunden werden. Wie kann ich algebraische Zusammenhänge grafisch veranschaulichen, wie in geometrischen Darstellungen rechnerische Zusammenhänge erkennen? Das ist eine Kombination, die gute Lehre ausmacht - für euer eigenes, mathematisches Lernen als auch als vorbildliche Anregung für euer späteres Wirken als LehrerIn.

Planung für das Semester

Die Vorlesung findet Dienstag, 8 - 10 Uhr, im Raum MZH 1090 statt.

Einträge in Kursiv sind geplante Themen

WocheDatumThemaÜbungen
1.26.10.10Organisation
2.02.11.10Logik: Aussagen, Und-, Oder-, Äqivalenz - Verknüpfung, d'Morgansche Regeln, Distributivgesetze K1 A2 und A3
3.09.11.10Logik: ImplikationK1 A10
4.16.11.10Vollständige Induktion: Einführung, erste BeispieleSumme der ungeraden Zahlen
5.23.11.10Vollständige Induktion: Summen und andere AnwendungenK2 A4c
6.30.11.10Begründen und Beweisen mit PunktmusternTetraederzahlen = Summe der Dreieckszahlen
7.07.12.10Begründen und Beweisen mit PunktmusternFormel für Fünfeckzahlen
8.14.12.10Kongruenz- und ModulorechnungK4 A4
9.21.12.10Kongruenz als ÄquivalenzrelationWeihnachtsaufgabe
-- Weihnachtspause 22.12.10 bis 4.1.11 --
Ich wünsche allen erholsame Ferien, schöne Feiertage und einen guten Start in das neue Jahr
10.11.01.11Äquivalenzklassen, WohldefiniertheitK4 A6
11.18.01.11Gruppen, Kombinatorik - Einführung, MultiplikationssatzK4 A8
12.25.01.11Kombinatorik - PermutationenK5 A1
13.01.02.11Kombinatorik - UrnenmodellK5 A13
14.08.02.11Urnenmodell (2.),Wiederholung

Leistungsnachweise

Da die Veranstaltung in diesem Semester "nur" der erste Teil des Moduls ist, finden nur Prüfungsvorleistungen statt.
Das ist zunächst die Anforderung, dass ihr 50% der Punkte in den Übungen erreichen müsst, die in den Workshops gestellt werden.
Dann wird nach dem Ende der Vorlesung eine Klausur geschrieben. Sie dauert zwei Stunden und prüft den Stoff des Semesters ab, sowohl den der Vorlesung als auch den der Workshops. Informationen dazu gibt es im Verlauf des Semesters. Diese Klausur muss bestanden werden (d.h. Note 4 oder besser), um zur Abschlussklausur am Ende des Sommersemesters zugelassen zu werden.

Klausurtermin:
Montag, 28. Feb., 14:00 bis 16:00 Uhr, großer Hörsaal im Hörsaalgebäude (Keksdose)
Einlass ab 13:30 Uhr
verpflichtend mitzubringen: Karoblätter für die Reinschrift (mindestens 5), Zirkel, Geodreieck und Schreibzeug, Lichtbildausweis
Zugelassene Hilfsmittel: (beliebiger) Taschenrechner, 4 DIN A 4 Seiten "Schummelzettel" (sind mit abzugeben)

Klausurergebnis (extra Seite)

Wiederholungsklausur
Montag, 28. März 14:30 bis 16:30 (Einlass ab 14 Uhr)
ACHTUNG NEU ! Raum: GW1 B 0080 und B 0100

Klausurergebnis (extra Seite)

weitere Literatur

Hans-Joachim Gorski, Susanne Müller-Philipp: Leitfaden Arithmetik
Gerhard N. Müller, Heinz Steinbring, Erich Chr. Wittmann (Hg): Arithmetik als Prozess
Markus Stroppel: Begegnungen mit Mathematik

-